10 super-kandalöse Geistliche

10 super-kandalöse Geistliche

Die meisten konfessionellen Formen des Christentums haben im Laufe der Jahrhunderte skandalöse Männer hervorgebracht. Die anglikanische Kirche ist sicherlich keine Ausnahme. Trotz ihres Status als ordinierte und angeblich respektable Minister des Evangeliums waren diese Geistlichen verzweifelte Kriminelle oder sogar teuflische Mörder. Andere waren einfach nur allzu menschlich und fanden sich öffentlich als Heuchler oder im Zentrum großer Kontroversen aus.

10Lancelot Blackburne, Erzbischof von York


Lancelot Blackburne war eine mysteriöse Figur. Bis heute bleibt sein Erbe in faszinierenden und skandalösen Gerüchten durchdrungen. Während die anglikanische Kirche ihn gerne als frommen Missionar stymt, der vermutlich sein Leben als Kaplan an Bord eines karibischen Piratenschiffs riskierte, war Blackburne eindeutig kein Unschuldiger. Es wurde allgemein angenommen, dass er sich Piraterie selbst verwöhnt hatte.

Eine Geschichte behauptet, dass ein Buccaneer nach seinem alten Schiffskameraden Blackburne bei der Rückkehr nach England gefragt hat. Der Buccaneer war erstaunt zu hören. Blackburne sammelt nicht nur den Reichtum, den er auf See gemacht hat, sondern auch von vielen, die als Spion für Charles II. Diene dient haben, um es zu dienen. Eine Liste der Zahlungen des Königs für „Geheimdienste“ stellt fest, dass 20 Pfund im Jahr 1681 20 Pfund an Blackburne gezahlt wurden, was zu diesem Zeitpunkt eine enorme Menge Geld war.

Blackburne heiratete, nachdem er nach Großbritannien zurückgekehrt war, aber seine Frau trug ihm keine Kinder. Er wurde Gegenstand einer Reihe satirischer Gedichte und wurde allgemein als Frauenheld angesehen. Thomas Hayter, der der Bischof von Norwich wurde, scheint Blackburts Sohn gewesen zu sein, der aus einer Ehebrecherschaft mit der Frau eines Devonshire -Rektors geboren wurde. Die vierteljährliche Bewertung Ich hoffte, den Ruf des Erzbischofs im Jahr 1822 wiederherzustellen, indem er Hayters Taufeintrag vom 17. November 1702 veröffentlichte, der lautete „Sohn von George Hayter, Rektor dieser Gemeinde, und von Grace, seiner Frau, seine Frau.Dies ist natürlich kein endgültiger Beweis für Hayters Legitimität. Weitaus aufschlussreicher ist die Tatsache, dass Blackburne großzügige Anstrengungen unternommen hat, um Hayters Karriere voranzutreiben und ihm einen großen Teil seines Nachlasses hinterlassen zu haben.

Starten Sie Ihren eigenen religiösen Skandal, wenn Sie bei Amazon ein Priesterkostüm kaufen.com!

9Reverend James Hackman


Der Reverend James Hackman wurde am 19. April 1779 wegen Mordes in Tyburn hingerichtet. Er begann sein Arbeitsleben als Leutnant in der britischen Armee, und in dieser Zeit traf er Martha Ray, Herrin des vierten Earl of Sandwichs, zum ersten Mal. Sie wurde vom Grafen gut behandelt und brachte neun seiner unehelichen Kinder zur Welt, machte aber auch den fatalen Fehler, Hackmans Zuneigung zu fördern. Sogar ihre Freunde gaben zu, dass Ray und Hackman Liebhaber waren und über die Möglichkeit der Heirat gesprochen hatten.

Die Beziehung verschlechterte sich, als Hackmans Regiment in Irland stationiert war. 1777 trat er aus der Armee zurück und trat mit der Kirche auf, wurde der Rektor der Gemeinde Wiverton in Norfolk. Er ging immer noch besessen von Ray, ging nach London und machte mehrere Ehevorschläge. Sie schrieb ihm einen Brief, in dem er ihn zur Desistation gebeten hatte, dann ging sie ihr Leben und Geschäft nach.

In Hackmans Kopf war es noch nicht vorbei. Er folgte ihr eines Abends ins Theater und sah sie in der Gesellschaft eines anderen Mannes, den er anscheinend als ihr neuer Liebhaber annahm,. Aufgeregt erhielt er zwei Pistolen und wartete in einem nahe gelegenen Kaffeehaus, bis die Aufführung endete. Als Miss Ray im Begriff war, ihren Wagen zu betreten, fing er sie am Umhang, drehte sie herum, drückte eine der Pistolen auf ihre Stirn und schoss sie tot. Dann versuchte er sich mit der zweiten Pistole zu töten, aber der Schuss weidete ihn nur, also schlug er die Pistolen gegen seinen Schädel und machte sich bewusstlos, aber noch lebendig.

Hackman bekannte sich wegen Wahnsinns nicht schuldig, wurde jedoch verurteilt, im Chirurgen in der Halle des Chirurgen aufgehängt und seziert zu werden. Nachdem der Geistliche anscheinend seine Gelassenheit wiedererlangt hatte, zeigte er bei seiner Hinrichtung große Frömmigkeit und emotionale Selbstkontrolle.


8Reverend Doctor William Dodd


William Dodd kündigte ursprünglich sein Studium, um nach London zu ziehen, wo er sich als Schriftsteller errichtete. Er heiratete eine Frau unter seiner Station und lebte einen leichtfertigen Lebensstil, den er nicht unterstützen konnte, aber nach einem Besuch seines missbilligenden Vaters drehte der junge William Dodd um. Er wurde ein renommierter Prediger und Akademiker, der schließlich ein großes Einkommen als Prebendär von Brecon erzielte. Er diente auch eine Zeit lang als königlicher Kaplan für George III.

Auf dem Höhepunkt seiner Befugnisse half Doktor Dodd bei der Einrichtung mehrerer gemeinnütziger Organisationen, einschließlich der Gesellschaft zur Erleichterung armer Schuldner. Vielleicht war es seine eigene Neigung, ihn zu übergeben, die ihn inspirierten, obwohl er kaum sagen konnte, dass er arm gewesen sein konnte. Am Ende war es der Geschmack des Dodd nach übermäßigem Leben, der letztendlich zu seinem Untergang führte.

Dodd hat sich zum ersten Mal beschämt, indem er versuchte, die Frau des Lordkanzlers, Lady Apsley, in Höhe von 3000 Pfund zu bestechen, um ihren Ehemann zu überzeugen, ihm eine lukrative Position zu gewähren, die kürzlich verfügbar geworden war. Nachdem er herausgefunden worden war, ging Dodd eine Zeit lang ins Ausland, wo er seinen extravaganten Lebensstil fortsetzte. Als er nach England zurückkehrte, war er ein zutiefst verschuldeter und verzweifelter Mann. Im Februar 1777 gefälschte er eine Kreditanleihe von 4000 Pfund im Namen Lord Chesterfield, einem ehemaligen Schüler. Chesterfield lehnte die Anleihe sofort ab, und eine Untersuchung begann. Trotz einer beredten Verteidigung und seinen Versuchen, das Geld zurückzuzahlen, das er durch Betrug gewonnen hatte.

Trotz seiner Bedenken war Dodd als gemeinnütziger Mann bekannt, der viel über verschiedene humanitäre Themen geschrieben hatte, einschließlich eines Aufsatzes, der die Justiz der Todesstrafe in Frage stellte, und er selbst erhielt selbst einen letzten, düsteren Nächstenliegungsakt von seinem Henker. Der Henker rannte unter dem Galgen, als der Wagen weggezogen wurde und an den Beinen des Geistlichen hing.

7Reverend Harold Davidson


Der Reverend Harold Davidson befand sich im Zentrum dessen, was sich als einer der größten und sensationellsten Kirchenskandale des 20. Jahrhunderts herausstellte. Er verdiente sich den Titel "The Prostitual's Padre", nachdem seine Arbeit mit Frauen von schlechtem Ruf 1932 in ernstem heißem Wasser gelandet wurde. Die öffentliche Meinung wurde aufgeteilt, und viele glauben immer noch, dass er unschuldig an den gegen ihn erhobenen Anklagen war. Für einen Mann aus dem Tuch hat er sich jedoch in einigen schlecht beratenen Situationen aufgenommen.

Bei der Prüfung gegen Reverend Davidson zeigte ihm eine verdammte Reihe von Fotografien, die halbnackte junge Frauen streichelnden. Dieses Verhalten war für einen Geistlichen sehr unangemessen, obwohl Davidson behauptete, er versuchte nur, diesen Frauen zu helfen und sie aus dem Leben von Ausschweifungen zu führen. Er proklamierte seine Unschuld während des gesamten Prozesses und appellierte schließlich an das höchste kirchliche Gericht, den Gerichtshof, das Gericht. Trotzdem wurde er in jeder Phase des Prozesses für schuldig befunden und in der Norwich -Kathedrale offiziell entdeckt.

Ob unschuldig oder schuldig, Davidson hat sich wahrscheinlich aufgrund seines scheinwistigen Charakters die Sache verschlimmern, die sich selbst verschlimmern. Um Spenden für einen seiner Berufungen zu sammeln, stellte er sich in einem Fass im Seasid Resort von Blackpool aus. Er starb 1937, nachdem er von einem Löwen geschlagen worden war, in dessen Käfig er einen öffentlichen Vortrag hielt.


6Reverend Thomas Hunter


Der Reverend Thomas Hunter (auch als Robert Irvine bekannt) stammte aus Fife, Schottland und in der Göttlichkeit in ST ausgebildet. Andrews University. Er wurde als düstere und sensible Natur beschrieben und war schließlich etwas besessen von der Doktrin der Prädestination. Vielleicht war dies ein frühes Zeichen dafür, dass sein Verstand nicht so war, wie es hätte sein sollen. Sicherlich hätte niemand vorhersagen können, was sein dunkeles und obsessives Denken ihn schließlich führen würde.

Er wurde zum Kaplan zu einem bedeutenden Kaufmann ernannt, der in der Nähe von Edinburgh lebte. Er wurde auch Tutor der drei Kinder des Händlers. Während er dort war, begann er eine geheime Affäre mit einem jungen Mädchen, das der Frau und Tochter des Kaufmanns diente. Während der Kaufmann und seine Frau weg waren, entdeckten die Kinder Jäger und das Mädchen zusammen im Zimmer des Mädchens. Die Kinder erzählten dem Händler, als er zurückkam, und das Mädchen wurde in Schande weggeschickt. Obwohl sich Hunter entschuldigte und es schaffte, seine Position zu behalten, begann er, einen tiefen Hass gegen die Kinder zu pflegen.

Nachdem Hunter die beiden Jungen mit einem Spaziergang auf einem nahe gelegenen Feld mitgenommen hatte, produzierte er ein Messer und sagte ihnen, er würde sie für das töten, was sie getan hatten. Er kniete einen der Jungen, um ihn davon abzuhalten, zu entkommen. Er schickte den verbleibenden Jungen auf die gleiche gnadenlose Weise.

Hunter war es anscheinend nicht, die Eroberung zu vermeiden. Er begann die Morde in vollem Umfang öffentlich und obwohl er versuchte, sich in einem Fluss zu ertränken, wurde er bald festgenommen. Er verbrachte die Nacht im Gefängnis, gekettet zu Boden und bekannte sich bei seinem Prozess schuldig. Sein einziges Bedauern, behauptete er, war, dass er auch nicht in der Lage war, die Tochter des Kaufmanns zu ermorden.

Der Richter beschloss: „An dem nachfolgenden Tag sollte er auf einem Gibbet hingerichtet werden, der zu diesem Zweck an der Stelle errichtet wurde, an der er die Morde begangen hatte; Aber vor seiner Hinrichtung sollte seine rechte Hand mit einem Beil in der Nähe des Handgelenks abgeschnitten werden. dass er dann durch ein Seil bis zum Gibbet gezogen werden sollte und als er tot war, hing er in Ketten zwischen Edinburgh und Leith, dem Messer, mit dem er die Morde verpflichtete damit an der Spitze des Gibbet behoben.Jäger wurde nach diesen Anweisungen am 22. August 1700 hingerichtet. Die letzten Worte des Reverend waren: „Es gibt keinen Gott-ich glaube nicht.”

5Percy Jocelyn, Bischof von Clogher


Im Jahr 1822 wurde Percy Jocelyn mit einem Fußsoldaten im Hinterzimmer eines öffentlichen Ale -Hauses in London in eine Kompromissposition gefangen. Da Sodomy damals als abscheuliches Verbrechen angesehen wurde, wurden die beiden fast nackten Männer sofort von einem wütenden Mob durch die Straßen gezogen, wo sie schwer geschlagen wurden. Jocelyn wurde trotz seines Flehens in Gewahrsame geworfen. Zu diesem Zeitpunkt wusste niemand, wer er war. Wenn seine wahre Identität bekannt wäre, würde eine der größten Skandale der gesamten georgischen Ära sicherlich ausbrechen.

Leider für Jocelyn ist genau das passiert. Obwohl er sich weigerte, am nächsten Morgen seinen Namen und seinen Titel beim Prozess zu bekennen, musste er schließlich enthüllen, wer er war, um eine Kaution zu erhalten. Er durfte leise durch einen Hintereingang gehen, und sein Name wurde ursprünglich unterdrückt. Bis zum Ende der folgenden Woche wusste jedoch jeder, dass der Haupttäter des skandalösen Vorfalls der Lord Bischof von Clogher, Enkel des Lordkanzlers von Irland, Bruder des zweiten Earl of Roden und prominentes Mitglied der Gesellschaft für war die Unterdrückung von Laster.

Jocelyn wurde in der Presse des Tages geröstet und wurde zum Thema Ribaldreime und satirische Cartoons. Es wurde bald ans Licht, dass er zuvor in Irland des gleichen Verbrechens beschuldigt worden war. James Byrne, ein Trainer, hatte die Behauptung in einem Brief an den Oberbürgermeister von Dublin erhoben. Infolgedessen war die unschuldige Byrne wegen bösartiger Verleumdung strafrechtlich verfolgt worden. Es wurden Wiedergutmachungen gemacht, obwohl Byrne nie offiziell begnadigt wurde. Was Jocelyn betriff.


4Reverend John Selby Watson


Der Reverend John Selby Watson war ein klassischer Gelehrter einiger Bekanntheit. Er diente mehr als 25 Jahre als Schulleiter einer Grammatikschule und verfasste viele Bücher. Er galt als ein freundlicher Mann von guter Ruf, und seine Magd vermutete nichts, als sie eine Nacht zurückkam, um zu erfahren, dass ihre Geliebte, Watsons Frau, plötzlich auf einer Reise verschwunden war. Das Haus schien bis auf einige rote Flecken in Ordnung zu sein, die der Reverend erklärte, der durch eine versehentliche Weinverschmutzung verursacht wurde. Eine Tür in der Bibliothek wurde ebenfalls verschlossen, und das Dienstmädchen wurde angewiesen, sich nicht daran zu nähern. Abgesehen von diesen Unregelmäßigkeiten schien bis einige Tage später nichts unerschütterlich zu sein.

Das Mädchen kehrte erneut nach Hause zurück, und diesmal fand sie ihren Meister schwer krank und forderte einen Arzt. Watson hatte Preußensäure genommen, um sich selbst zu töten. Ein Brief auf einem Schreibtisch bestätigte, dass er auch seine Frau ermordet hatte. Watson schrieb: „In einem Anfall von Wut habe ich meine Frau getötet. Oft und oft habe ich mich bemüht, mich zurückzuhalten, aber mein Wut hat mich überwunden, und ich schlug sie nieder. Ihr Körper wird im kleinen Raum vor der Bibliothek gefunden. Ich hoffe, sie wird begraben, als wird eine Frau von Geburt und Position. Sie ist eine irische Frau und ihr Name ist Anne. Der Schlüssel findet sich in einem Brief auf dem Tisch.”

Der Arzt und die Magd entdeckten die Leiche von Watsons Frau in einer dunklen, fast lila Blutbecken in einer Ecke des Raumes, nachdem er gewaltsam zu Tode geschlagen worden war. Ihre Tempel wurden eingebettet, und ihr Körper sickerte immer noch aus mehreren Wunden. Watson plädierte Wahnsinn, wurde aber zu Tode verurteilt.

Denken Sie, wir sind alle hinter der Zeit? Finden Sie heraus, warum Priester?: Eine gescheiterte Tradition bei Amazon.com!

3Reverend William Jackson


Der Reverend William Jackson wurde in Dublin, Irland, geboren. Nach dem Studium in Oxford wurde er geweiht und nach London gezogen. Er nahm die Position des Kurats in St. Mary-Le-Strang und predigte in der Tavistock-Kapelle. Aus irgendeinem Grund gab er danach seine Berufung auf und wurde Journalist. Als Herausgeber von Das öffentliche Hauptbuch Mitte der 1770er Jahre ging Jackson einen ausgesprochen unchristlichen Weg und griff visument an die Menschen durch seine giftigen Schriften an.

Jacksons Angewohnheit, Menschen in der Presse anzugreifen. Jackson machte den schwerwiegenden Anschuldigungen, dass Foote homosexuelle Fortschritte gegenüber einem Diener gemacht hatte, was zu Sodomie -Anklagen führte. Footes ehemaliger Fußmann trat sogar vor Gericht auf, um Foote mit Versuchen zu belasten, seiner Person ein unnatürliches Verbrechen zu begehen. Foote wurde eine potenziell tödliche Überzeugung verschont, aber die Belastung des Prozesses und des öffentlichen Skandals wurde angenommen, dass er seine Gesundheit ruiniert hatte. Foote starb bald darauf.

Aus Gründen, die mysteriös bleiben, blieb Jackson als nächstes mehrere Jahre in Frankreich in Frankreich. Berichte über seinen Tod zirkulierten in London, aber er tauchte einige Jahre später in Großbritannien wieder auf. Inspiriert vom revolutionären Denken der Zeit war er nun als Agent der französischen Regierung diente. Er reiste nach Irland, um zu beurteilen, ob eine Invasion mit der Absicht, die britische Monarchie niederzuschlagen, möglich sein. Er wurde verhaftet und geplant, um in Dublin vor Gericht zu stehen. Als seine Symptome offensichtlich wurden, ordnete der Richter an, dass Jackson zur medizinischen Hilfe entfernt wurde, aber er war bereits tot.


2Ralph Rowe


Ralph Rowe war Priester für die anglikanische Kirche von Kanada, ein Pfadfinderleiter und einer der produktivsten Pädophilen Kanadas. Die Ermittler glaubten, er missbrauchte seine Position und Macht, über 100 Jungen (und möglicherweise bis zu 500) von mehr als 20 einheimischen kanadischen Gemeinden über einen Zeitraum von fast zwei Jahrzehnten zu belästigen. Obwohl es nicht schlüssig nachgewiesen werden kann, glauben das einheimische kanadische Volk, Rowes Missbrauch sei indirekt mit bis zu 18 Selbstmorden in ihren Gemeinden verbunden.

Rowe belästigte seine Opfer bei Scout -Ausflügen und Reisen in die abgelegenen nördlichen Gemeinden, um in den 1970er und 1980er Jahren die Gottesdienste zu leiten. Er wurde wegen 50 Fällen von Sexmissbrauch von Kindern angeklagt, aber das volle Ausmaß seiner Verbrechen ist möglicherweise nie bekannt. Opfer, die außergerichtliche Siedlungen erhielten, unterzeichneten Vertraulichkeitsklauseln, die sie daran hinderten, öffentlich über den Missbrauch zu sprechen.

Rechtsstreitigkeiten wurden auch gegen die Pfadfinder Kanadas als Organisation vorgelegt. Es wurde gesagt, dass die Pfadfinder Kanadas nicht geeignete Anfragen gestellt hatten. Die Pfadfinder bestritten diese Vorwürfe, während Versuche, die Anglikanerkirche von Kanada zu verantwortlich zu machen.

1Reverend Doctor Edward Drax kostenlos


Edward Drax Free muss ein bemerkenswert intelligenter Mann gewesen sein, aber schiere Kühnheit war seine herausragendste Qualität. Sogar seine herausragende akademische Karriere am Christus College in Oxford war von unerhörten Verhaltens. Vielleicht erhielt er deshalb die dunkle Position des Pfarrer -Rektors im Hinterwälder Hamlet Sutton, Bedfordshire, aber selbst dieses winzige Dorf war nicht ausreichend abgelegen, um die Ausbreitung seiner Unbekümmert einzudämmen. Am Ende seiner Karriere hatte Free seinen Ruf als einen der schlimmsten anglikanischen Geistlichen der 19. Jahrhundert gründlich festgelegt, wenn nicht aller Zeiten.

Während sie eine Reihe von Haushälterinnen verführen und imprägnieren. Meistens war er zu beschäftigt oder zu verkatert, um sich überhaupt die Mühe zu machen, die Kirche zu besuchen. Andere, wichtigere Projekte besetzten häufig seine Aufmerksamkeit, wie das Sammeln von Pornografie, das F Thema fast jeden Eichenbaum in der Gemeinde, um das Holz abzuverkauft, oder das Leit.

Free tauchte für einige wichtige Ereignisse wie Taufe und Beerdigungen auf, aber dies lag normalerweise daran. Einige dieser Gemeindemitglieder versuchten, vor Gericht frei zu verklagen, aber als Rechtsexperte konnte freie die Entfernung seit Jahrzehnten die Entfernung von seiner Position verzögern. Er stritt sich mit vielen seiner Herden, was zu einem enormen Rückgang des Kirchenbesuchs führte. Dies war zweifellos bequem, da Free das kirchliche Gelände dann besser profan konnte, indem sie sie als Stift für seine Geldbeschäftigungsherden nutzte. Er lagerte das Futter im Vorraum, während einige Schweine und Pferde die Grabsteine ​​durchstreifen und störten.

Die legalen Spielereien von Free gingen schließlich zu weit, als er ironisch versuchte, den Dorf -Knicker zu verklagen, weil er keine Kirche besucht hatte. Nachdem das Programm nach hinten geschickt hatte, verbarrikadierte er sich im Pfarrhaus mit einer Pistole, während die Behörden das Gebäude belagern, um ihn zu vertreiben. Frei ausgestattet für Tage, unterstützt von einigen sympathischen Einheimischen, die ihn in etwas Brot geschmuggelt haben, aber er wurde schließlich verdrängt und seine Position beraubt. Er war 78 Jahre alt, bevor Gott ihn schließlich in einen tödlichen Pferd und einen Karrenunfall schlug.

HTR Williams ist ein freiberuflicher Schriftsteller, Essayist und Fiktionautor. Um mehr zu lesen, besuchen Sie bitte Htrwilliams.com